… Wochenenden und Wochenstarts…

Ich muss ja gestehen, meine neue Heimat - Umgebung verleitet unglaublich dazu in ein tiefes, entspanntes Urlaubsfeeling zu driften – kennt ihr das? So viel übler ist dann der Wecker, der einen Montag Morgen viel zu früh aus den Federn reißt! (Anm. der Redaktion - Hier wäre Mitleid angebracht!)

146

Wir waren wieder unterwegs unsere Umgebung erkunden. Hieß für die Bine wieder *Wadeltraining* für die Mädels nur *Wo ist der nächste Bergbach zum planschen* und zwischendrin immer mal wieder gemütliche Pausen machen, verschnaufen und sich von der Weite (jaaa, je weiter oben man ist so weiter kann man auch gucken) und den gewaltigen Bergen gleichzeitig beeindrucken lassen.

Ihr seit bestimmt schon gespannt auf weitere Tirol Fakten wenn nicht, hier kommen sie trotzdem *ätsch* ??? Hier brandaktuell nur für euch!

Fakt 9. Die Tiroler sind Meister im Bänke aufstellen, wirklich, hier stehen Bänke an sooo entlegenen Stellen wo man wirklich nur zu Fuß und mit ordentlich Muskelkater in den Waden und so – ihr wisst ja hinkommt, da schleppen die noch ganz entspannt riesige Holzbänke hin oder Geländer oder Brücken über ganz schmale Abhänge, eisig kalte Gebirgsrinnsale…  Und das sind nicht etwa so vergammelte Tritte wie man die in Deutschland ab und an mal findet – nein, hier wird mit massiv Holz gearbeitet! (Was bin ich froh, dass ich nicht bei der *ähm* Wanderweg-Aufsicht-und-Instandhaltungs-Abteilung angestellt bin)

164

Fakt 10. Auch die Tiroler schauen relativ verwirrt, wenn man ihnen weit entfernt jeglicher Zivilisation – nicht wie die entgegenkommende Wandergruppe in Vollausstattung mit Wanderstiefeln, Rucksack, Verpflegung für mindestens 3 Tage… – sondern entspannt mit Chucks an den Füßen, ohne Gepäck und mit zwei Hunden begegnet *hihi*

Fakt 11. Ich zitiere einen echten Tiroler: “Das Grundwasser hat hier Trinkwasserqualität – glaubst nicht?” Große Augenbraue.hochziehen.Aktion von mir, ging der Satz weiter “Na gut, des liegt da dran – mir Östreicher – mir saufen halt alles” Ihr wisst also bescheid! Im nächsten Moment wurde ich dann gewarnt, wenn die Bauern grade frisch gegüllt haben und dann kommt ein richtiger Regen und so… sollte man eine Weile das Trinkwasser aus der Leitung meiden, das könnte unter Umständen zu Durchfall führen – ah ja, lecker ; )  (Anmerk. der Redaktion: Das Leitungswasser hier ist wirklich super und bisher *toitoitoi* kann ich keinerlei Auswirkungen feststellen)

Fakt 12. Während ich bisher wirklich ausschließlich freundliche Tiroler getroffen habe, hatte ich am Samstag eine lustige Begegnung mit einem deutschen Ehepaar, dass seit ein paar Jahren in Tirol lebt. Diese haben sich herrlich drüber aufgeregt, dass so viele Deutsche nach Tirol auswandern, was die denn alle hier wollen würden? Es folgte ein ungläubiges Staunen von mir, eine verschmitz hochgezogene Augenbraue und ein echtes Heimatfeeling in der Ferne – Deutsche die sich über alles und jeden Aufregen statt einfach mal ihr Leben zu geniessen, die gibt es auch in Tirol *zwinker* Nur nicht so viele und in kleinen Dosen durchaus amüsant. (ja, ok, ich gebe zu, das war nicht wirklich ein Fakt über Tirol, aber ich wollte euch einfach an meinem Grinsen teilhaben lassen)

Für den Rest können sich unsere Auswanderungspläne und Haken auf der *almighty to do list* durchaus zeigen lassen, Strom ist schon angemeldet, Spedition war schon in der alten Wohnung zum Abschätzen, am langen Wochenende wird jetzt die alte Küche in Deutschland abgebaut (die geht dann zum einlagern an meine Eltern) am nächsten Montag wird die Kaution überreicht, der Vertrag unterschrieben und ein Übernahmeprotokoll erstellt, am Dienstag rücken die fleißigen Kistenschlepper in Worms an, vermutlich Mittwoch werden sie dann hier eintreffen und dann geht das Abenteuer 3218857922468, 27 Kisten auspacken und in der neuen Wohnung verteilen los!

Liebe Grüße aus der Ferne!

Bine

… von Fakten und Umzügen…

Ich melde mich mal wieder, mit ein paar wenigen neuen Tirolfakten (ich muss mir wirklich ein System zulegen all das zu behalten, was ich hier über Tag lerne) und den besten News der Woche überhaupt!

DSC_0041

Erstmal die nackten Fakten:

Fakt 6. Nur weil ein Weg als eindeutiger Weg anfängt (also beliebig geteert, geschottert oder Feldweg) heißt das noch lange nicht, dass er irgendwo hinführt, nichtmal zu einer Hütte, oder einem besonders schönen Baum oder gar einem Wohnhaus. N.E.I.N.  Wege enden hier, einfach so, ohne Ankündigung, ohne Achtung.Sackgasse.Warnung an der Abzweigung, teils mitten im Wald, mitten auf der Wiese – irgendwo im Nirgendwo.

Fakt 7. Hab ich es schon erwähnt, wenn nicht, es ist absolut auch noch eine weiter Erwähnung wert: Die Tiroler sind ein sooo herzliches und gut – manchmal auch lustiges Volk. Gestern lief ich mit meinen Hunden unsere Abendrunde, während mich in Deutschland niemals nicht irgendwer ohne Hund beachtet hätte – haben mich gestern Abend 3 Menschen angesprochen, ob mir aufgefallen wäre, dass meine Schuhe unterschiedliche Farben hätten. Ich fühle mich sehr behütet bei dieser Art von menschlichem Mitgefühl ; )

Fakt 8. Nachmittag ist hier wirklich Nachmittag! Nachdem diverse Kollegen aus meinem früheren Leben immer schwer lachten, wenn ich um 17.00 Uhr einen schönen Nachmittag wünschte – hier stimmts! Mittag ist Mittag, Mahlzeit ist Mahlzeit, Nachmittag ist DANACH und der Abend ist auch wirklich erst Abends – also zusammen mit den 20.00 Uhr Nachrichten oder vielleicht auch erst der Dunkelheit. Das bleibt noch zu recherchieren. Ich habe endlich Menschen gefunden, die meine Sprache sprechen! Naja.also.fast ; )

DSC_0022

Neben meinem fleißigen Spionieren über die Tiroler Eigenarten Besonderheiten, gibt es natürlich noch andere Aktivitäten zu bewältigen. So haben die Mädels und ich die letzten Wochen fleißig nach Wohnungen gesucht, die Gegend erkundet, denkt an die Wege die einfach enden und gelernt, wie man ohne Backofen kochen kann, für mich als Queen von Aufläufen, Tartes und Quiches eine wirkliche Herausforderung (außerdem schmecken einfach 90% der Gerichte gleich zweimal so gut, wenn man sie mit Käse überbackt)!

Wir haben eine Wohnung gefunden! Richtig schnucklig, mit einer urgemütlichen Bauernküche drin, einer netten Terasse – Blickrichtung Westen – für viele gemütliche Abende in der Sonne, ein bisschen Garten und idealen Gassimöglichkeiten direkt vor der Haustür! Ok – zugegeben, die von mir eigentlich auf der ‘unbedingt MUST.HAVE Liste’ stehende Garage für mein Auto ist nicht dabei, also muss ich nun wohl hoffen, dass wir im Winter nicht unter 2m Neuschnee verschwinden und ich statt Fitnessstudio dann im Winter extrem-Auto-Ausgraben als sportliche Betätigung habe. War nur Spass, ich habe in meinem Leben noch kein Fitnessstudio von innen gesehen – und Schnee kann ich gar nicht genug haben, immerhin habe ich ja den Hunden erzählt, wir wären ausschließlich wegen ihrer Schneeliebe in die Berge gezogen und nicht etwa aus beruflichen Gründen des Frauchens und so…

Ich hoffe ich kann euch nächste Woche mit den ersten Bildern unseres neuen Zuhauses so richtig neidisch machen, bis dahin wünsche ich euch ein richtig sonniges Wochenede!

 2

Servus,

Bine

This entry was posted in News.

Things I learned in my new home

Soooo, da bin ich also – der erste Heimaturlaub seit dem Projekt ‘Auswanderung’ Ich möchte diesen Blog nutzen um einige Fakten über mein neues Heimatland zu sammeln (die so in keinem Reiseführer stehen) und einige liebe Freunde an unserem Projekt Ausland teilhaben zu lassen!

Hier ein paar Tirol Fakten!

cropped-DSC_0038.jpg

Fakt 1. In Tirol wird grundsätzlich erstmal jeder geduzt. Teilweise kommt das dann zu lustigen Konstellationen, wenn du zunächst mit “Grüess Di” willkommen geheissen wirst um dann im nächsten Moment (selten, aber doch vorkommend) mit “Wie kann ich ihnen helfen?” wieder zum formalen ‘Sie’ übergehst, die meiste Zeit bleibt es aber einfach beim Du, egal ob Kellnerin oder Bankdirektor. Sehr sympathisch und wenn man nicht grade in einer DER Touri Hochburgen unterwegs sind kann ich nach 3 Wochen wirklich schon sagen – die Tiroler sind ein seeehr aufgeschlossenes und herzliches Völkchen.

Fakt 2. Die reden hier anders *zwinker*. Mein Chef ist ein “Scheeeeef”, die Treppe eine “Stiege”, statt Frühstück gibt es hier eine “Jause”. Du wirst gebeten den “Handlauf” (das Geländer) zu benützen (jaaa, nicht mit ‘u’) Als Anlieger wirst du zum ‘Anrainer’ und ich glaube “einieee” und “aussieee” sind übersetzt so was wie hinein und hinaus…

Fakt 3. Man isst besser! Ja gut, man isst zugegeben auch teurer. Aber diese extreme ‘Geiz ist Geil’ Mentalität scheint hier einfach nicht angekommen zu sein. Ein Genuss der mich täglich grinsen lässt. Obst und Gemüse gibt es vorwiegend aus der Region und saisonal (alles andere bekommt man auch, will nur scheinbar kaum jemand), in Restaurants wird auf der ersten Seite die Herkunft der Zutaten (alle Fleischprodukte aus Österreich, Gemüse von regionalen Bauern, Milchprodukte von…) deklariert. Es gibt diverse Hofläden und von meinem Bürofenster kann ich sehen wie ein benachbarter Bauer täglich seine Kühe auf die rieeesengroßen saftigen Wiesen bringt, die da wirklich Platz haben und teilweise rumalbernd über die Wiese toben (so kannte ich das bisher eigentlich nur von Pferden).
Hat auch Nachteile – ein mit 25km gemütlich die Landstraße entlang zuckelnder Bauer ist eher die Regel als die Ausnahme, aber ehrlich – wenn ich sehe wie tierfreundlich hier Tiere leben, dann nehme ich das sehr gerne in Kauf.

DSC_0026

Fakt 4 (für Hundefreunde). Ich habe ehrlich!!! noch nicht einen Hundehaufen entdeckt. Das Netzt der *Gassisackerl* ist relativ eng (also zumindest im Ort und in Ortsnähe) und sie werden wirklich benutzt! Kein rumstelzen in 25 fremden Hundehaufen mehr um den eigenen zu entsorgen. Herrlich, wirklich, ehrlich, herrlich!

Fakt 5. Wenn man wie ich aus Worms kommt und als höchste Erhebung den Rheindamm mit ±2m kennt – bekommt man ordentlich Muskelkater in den Waden, wenn man plötzlich in den Alpen Spazieren geht…

DSC_0029

Jetzt wünsche ich Dir noch viel Spass beim Ostereier suchen, finden, verstecken.

Liebe Grüße
Bine

This entry was posted in News.